lagerleitung@zeltlager-freren.de

Theoretisch ist das möglich über die Mobiltelefone der Lagerleitung bzw. der Gruppenleiter. Für das Lagerleben sind ständige Telefonate allerdings eher weniger produktiv. Bei 90-100 Kindern könnt Ihr Euch sicher vorstellen, dass das für den Tagesablauf durchaus lästig sein kann, wenn immer wieder ein Elterntelefonat dazwischen kommt. Hier gilt der gleiche Satz wie auch bei den Besuchen "Wenn ich nichts von meinem Kind höre, gibt es auch keine Probleme."

Nur in dringenden Fällen ist das möglich, ja. Sprecht solche Besuche aber bitte im Voraus unbedingt mit der Lagerleitung ab, damit wir wissen, dass jemand vorbeikommt.

Wir möchten Euch darüber hinaus ausdrücklich bitten, von spontanen Besuchen grundsätzlich abzusehen. Die Kinder sind im Zeltlager sehr gut aufgehoben. Sollte es Probleme geben, melden wir uns unverzüglich bei den Eltern oder den Notfallkontakten.

Problemchen wie Heimweh oder ähnliche tauchen darüber hinaus oft erst dann auf, wenn Sie wieder an Mama und Papa erinnert werden. Eine gute Formel für die eigene Beruhigung lautet für die Eltern daher : "Wenn ich nichts von meinem Kind höre, gibt es auch keine Probleme."

Da einige Spiele und Programmpunkte nicht auf dem Zeltplatz sondern bspw. im nächstgelegenen Dorf stattfinden, ist es gut, wenn die Kinder für ein Eis oder neue Chipstüten ein wenig Geld dabei haben. Darüber hinaus gibt es im Zeltlager den "Lagerkiosk". Hier können die Kinder Süßes kaufen. Wir empfehlen ein Taschengeld zwischen 15€ und 25 €.

Zur Sicherheit wird zu Beginn des Lagers das Taschengeld in die "Lagerkasse" aufgenommen und genau dokumentiert, wann die Kinder Geld von Ihrem Taschengeld "abgehoben" haben. Am Ende werden offene Beträge selbstverständlich wieder ausgezahlt.

In den letzten Jahren sind besonders die Feldbetten sehr beliebt, da auch darunter noch ein gewisser Stauraum bleibt. Zuletzt konnten wir aber auch feststellen, dass sehr breite Luftmatratzen (für zwei Personen) von den Kindern mitgebracht werden. Wir würden davon gerne mit Rücksicht auf den verfügbaren Platz im jeweiligen Zelt abraten.

Nein. Wir möchten unsere Hygiene-Standards in Zukunft weiter optimieren und sind deshalb zu dem Entschluss gekommen, das Essensgeschirr vom Zeltlager Freren für jeden Teilnehmer anzuschaffen und bereitzustellen. Deshalb brauchen die Kinder keinen eigenen Geschirrbeutel mehr mitbringen!

Ja. Wir haben eine Packliste zusammengestellt, die Ihr Euch vor dem Zeltlager hier ansehen oder herunterladen könnt.

Zeltlager Freren WortmarkeZum Kontaktformular
Webdesign: Bernd Wecks
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram